Man kann eine Vielzahl von Informationen im Internet finden, aber woher weiß man, welche Websites am vertrauenswürdigsten sind?

Vor dem Kauf von Medikamenten zur Behandlung von erektiler Dysfunktion (ED) im Internet sollte man einen Arzt konsultieren, um herauszufinden, wo genau das Problem liegt. Es kann sich herausstellen, dass man diese Medikamente nicht einnehmen muss.

Gesundheitszustände, die zur ED beitragen, wie Diabetes oder Bluthochdruck, können behandelt werden. Wenn ED eine Nebenwirkung eines Arzneimittels ist, das man einnimmt, wird der Arzt möglicherweise vorschlagen, die Einnahme des Arzneimittels abzubrechen oder eine niedrigere Dosis einzunehmen.


Inhaltsverzeichnis

    Aber wenn das nicht der Fall ist, sollte man Folgendes beachten, wenn man Potenzmittel online legal kauft:

    • Eine lizenzierte Apotheke mit einer Adresse in der EU (erkundigen Sie sich bei Ihrer staatlichen Apotheke)
    • Eine Apotheke, die von Ihrem Arzt ein Rezept verlangt
    • Arzneimittel, die zugelassen sind
    • Päckchen, die deutlich mit dem Namen des Arzneimittels und der Dosis gekennzeichnet sind
    • Ein zugelassener Apotheker, der zur Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung steht
    • Telefonnummer, die Sie anrufen können, wenn Sie Fragen oder Probleme haben

    Klar formulierte Datenschutzrichtlinie, die Ihre Kreditkartennummer und andere persönliche Informationen schützt.

    Potenzmittel im Test: Was sind die besten Potenzmittel?

    Etwa die Hälfte der Männer im Alter von 40 bis 70 Jahren leidet zu einem gewissen Grad an erektiler Dysfunktion, obwohl nur jeder zehnte über eine vollständige Unfähigkeit zu Erektionen berichtet. Die Einnahme eines Potenzmittels führt bei etwa 70% der ansonsten gesunden Männer zu einer Erektion, die ausreicht, um den Geschlechtsverkehr zu beginnen. Was sind aber die Unterschiede zwischen Medikamenten zur Behandlung von erektiler Dysfunktion?

    Name
    Viagra Generika
    Cialis Generika
    Viagra Connect
    Spedra
    Bewertung

    ★★★★★
    Tadalafil Mylan (Cialis Generika) kaufen in Deutschland

    ★★★★★
    Viagra Connect kaufen

    ★★★★★
    Spedra kaufen online

    ★★★★★
    Preise
    44.20€ 57.46€
    47.50€ 61.75€
    59.30€ 77€
    79.90€ 103.87€
    Wirkstoff
    Sildenafil
    Tadalafil
    Sildenafil
    Avanafil
    Herseller
    Teva_Logo
    Tadalafil Mylan_Logo
    Pfizer_Logo
    Menarini_Pharma_logo
    Dosierung
    25, 50, 100 mg
    2.5, 5, 10, 20 mg
    50 mg
    50, 100, 200 mg
    Wirkungseintritt
    ca. 25 Minuten
    ca. 30 Minuten
    ca. 10-15 Minuten
    ca. 15-30 Minuten
    Wirkungsdauer
    bis zu ca. 8 Stunden
    bis zu ca. 36 Stunden
    bis zu ca. 8 Stunden
    bis zu ca. 6 – 17 Stunden
    Vorteile

    • Bekanntes Medikament

    • Zeitplanung

    • Die blaue Tablette


    • lange Wirksamkeit

    • Wirkung setzt bald nach der Einnahme


    • Zeitplanung

    • Die blaue Tablette


    • Schnellere Wirkzeit

    • Längere Wirkzeit

    Bester Preis für Sie!Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot

    Viagra ist oft das erste Medikament, das ein Arzt anbieten würde. Es ist am längsten auf dem Markt und seine Nebenwirkungen und die Medikamente und Lebensmittel, mit denen es interagiert, sind bekannt. Sein Wirkstoff Sildenafil wirkt, indem Muskeln und Arterien im Penis entspannt werden, wodurch mehr Blut in den Penis gelangt. Bei Erregung – und nur bei Erregung – hilft die Kombination aus Entspannung und erhöhter Durchblutung, den Penis mit Blut zu füllen. So erreicht man eine Erektion. Lesen Sie auch über Kamagra oder Viagra.

    Neben Viagra und seinen Generika sind in Deutschland auch Avanafil (Stendra), Tadalafil (Cialis) und Vardenafil (Levitra) erhältlich und können legal auf Rezept online gekauft werden. Alle diese verbessern die Durchblutung des Penis. In Kombination mit sexueller Stimulation können die Medikamente eine Erektion hervorrufen, die ausreicht, um den Geschlechtsverkehr zu haben.

    Potenzmittel legal in Deutschland kaufen_foto

    Die Potenzmittel bewirken bei ca. 70 Prozent der Männer eine Erektion, die für den Geschlechtsverkehr ausreicht.  Weder Viagra noch Levitra wirken, wenn man sie nach einer Mahlzeit einnimmt, wodurch ihre Resorption blockiert wird. Allerdings interagieren weder Cialis noch Stendra auf diese Weise mit dem Essen. Die einsetzende Zeit bestimmt, wann man sich auf den Geschlechtsverkehr einlassen kann. Stendra und Cialis für den täglichen Gebrauch sind am ehesten ein „bei Bedarf“-Potenzmittel. Die anderen zu nutzen erfordert mehr Planung.

    Die Ergebnisse sind jedoch von Person zu Person sehr unterschiedlich. Die Medikamente zur Behandlung von Erektionsstörungen werden im Körper unterschiedlich schnell abgebaut. Die Einwirkungsdauer reicht von vier Stunden bis zu mehr als einem Tag. Jede Dosis sollte ausreichen, um einen vollständigen Zyklus des Geschlechtsverkehrs von der Erektion bis zum Höhepunkt zu gewährleisten. Die häufigsten Nebenwirkungen von Potenzmitteln sind Kopfschmerzen, Hitzewallungen, Magenverstimmung, verstopfte Nase, Harnwegsinfekte, Sehstörungen, Durchfall, Schwindel und Hautausschlag.

    Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass jeder anders auf Medikamente reagiert. Das beste Potenzmittel ist das, das für Sie am besten ist. In den meisten Fällen helfen Lebensstil und Kosten bei der Entscheidung.

    Sind Potenzmittel nur auf Rezept erhältlich?

    Alle Medikamente zur Behandlung von erektiler Dysfunktion, einschließlich Viagra, bergen das Risiko von Nebenwirkungen sowie potenziell gefährlichen Kontraindikationen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Nitrate können zum Beispiel tödlich sein, wenn sie mit Potenzmitteln eingenommen werden.

    Dr. med. Laura Fleischer

    Dr. med. Laura Fleischer

    Es gibt lizenzierte Medikamente, die Männern dabei helfen, ihr Sexualleben zu verbessern. Diese helfen entweder, die Erektion zu verbessern (Medikamente gegen erektile Dysfunktion) oder wenn man an einer vorzeitigen Ejakulation leidet, können sie dabei helfen, die Ejakulation zu verzögern.

    Ein legales Rezept online erhalten?

    Darüber hinaus können Menschen mit bestimmten Erkrankungen Potenzmittel möglicherweise nicht sicher einnehmen. Diese komplizierten und möglicherweise gefährlichen Kontraindikationen und Arzneimittelwechselwirkungen sind nur einer der Gründe, warum ein Rezept für Viagra und andere Medikamente zur Behandlung von erektiler Dysfunktion verlangt wird. Lesen Sie mehr darüber, wie Sie Kamagra bestellen können.

    Es ist vielen Leuten peinlich, über Erektionsstörungen zu sprechen – sogar mit ihrem Arzt. Das Ergebnis ist, dass Tausende von Männern gefährliches gefälschtes Viagra aus nicht regulierten Quellen online  kaufen, um das umständliche Gespräch zu vermeiden, das erforderlich ist, um ein Rezept zu erhalten. Und die Ergebnisse sind nicht gut. Glücklicherweise kann man dank der Fortschritte in der Telemedizin online einen Arzt aufsuchen.

    Potenzmittel online kaufen: Welche Tabletten sind bei Erektionsstörungen erhältlich?

    Probleme mit der Erektion? Egal, ob man 25 oder über 60 ist, man ist mit Sicherheit nicht allein.

    Ungefähr 5 Millionen Männer in Deutschland sind von erektiler Dysfunktion betroffen. Interessanterweise tritt ED bei etwa einem Viertel aller Männer unter 40 Jahren regelmäßig auf, obwohl ED häufig als eine Erkrankung angesehen wird, die Männer mittleren Alters und ältere Männer betrifft.

    Zum Glück gibt es eine Reihe von Behandlungen, mit denen man die Auswirkungen von ED behandeln und eine Erektion problemlos entwickeln und sie aufrechterhalten kann.

    legale online apotheke_photo

    Wenn man bei einem unbekannten Unternehmen einkauft, läuft man Gefahr, gefälschte Medikamente zu erhalten. Schätzungen zufolge handelt es sich bei mehr als der Hälfte aller online verkauften Potenzmittel um Fälschungen. Einige dieser Medikamente enthalten Inhaltsstoffe, die dem Körper schaden können – beispielsweise Talkum, Farbe und Druckertinte.

    Zur Online Apotheke

    Die drei bekanntesten Medikamente gegen erektile Dysfunktion auf dem Markt sind Sildenafil (Wirkstoff in Viagra), Vardenafil (Levitra) und Tadalafil (Cialis). Dies sind alles Medikamente zur Behandlung von ED der ersten Generation, die in den 1990er und frühen 2000er Jahren eingeführt wurden.

    Es gibt auch Avanafil oder Stendra – ein neues Medikament der zweiten Generation gegen erektile Dysfunktion, das erektile Dysfunktion mit einer geringeren Nebenwirkungsrate behandelt als Medikamente der ersten Generation.

    Alle vier Potenzmittel bieten den gleichen Hauptvorteil – eine bessere Durchblutung des Penis und weniger Schwierigkeiten bei der Entwicklung einer Erektion. Sie weisen jedoch auch einige Unterschiede auf, die von kürzeren oder längeren Halbwertszeiten bis zu unterschiedlichen Nebenwirkungsprofilen reichen.

    Im Folgenden haben wir Sildenafil (Wirkstoff in Viagra), Vardenafil (Wirkstoff in Levitra), Tadalafil (Wirkstoff in Cialis) und Avanafil (Wirkstoff in Stendra) verglichen, um Ihnen ein umfassenderes Verständnis der gängigsten Medikamente zur Behandlung der erektilen Dysfunktion zu vermitteln.

    Welches Medikament wirkt wie Viagra?

    Viele Leute denken, dass Viagra die einzige verfügbare Behandlung für erektile Dysfunktion ist. Es ist nicht überraschend, denn es ist das, was man am wahrscheinlichsten im Fernsehen oder Internet sieht. Die Wahrheit ist, dass Viagra eines von mehreren ähnlichen Medikamenten ist, die als PDE-5-Hemmer bezeichnet werden. Dies sind die häufigsten Medikamente zur Behandlung von erektiler Dysfunktion und die erste Wahl, die Ärzte verschreiben müssen. Aber Viagra ist nicht jedermanns Sache, daher ist es nützlich zu wissen, was noch verfügbar ist.

    Die anderen in der EU und in Deutschland erhältlichen PDE-5-Hemmer sind:

    Sildenafil (Viagra Generika)

    Sildenafil ist eigentlich das gleiche Medikament wie Viagra, ist jedoch aufgrund der geltenden Urheberrechtsgesetze eine billigere Alternative. Vor Juni 2013 war Pfizer das einzige Unternehmen, das Viagra verkaufen konnte.

    Dann, nachdem das Patent (die gesetzliche Kontrolle über die Herstellung des Arzneimittels) abgelaufen war, war es für andere Pharmaunternehmen möglich, die generische (nicht markengebundene) Form von Viagra zu verkaufen: Sildenafil. Dies bedeutet, dass der Preis nicht mehr von Pfizer festgelegt wird, sodass andere Unternehmen ihn billiger herstellen können.

    Cialis Original (Tadalafil)

    Cialis ist ein weiteres bekanntes Potenzmittel. Der Wirkstoff ist Tadalafil. Der Hauptvorteil von Cialis gegenüber Viagra besteht darin, dass es so viel länger wirkt und einige Männer die Wirkung eineinhalb Tage später verspüren. Cialis ist jedoch auch teurer. Daher ist es nicht ideal, wenn man eine günstigere Behandlungsoption bevorzugt.

    Eine üblicherweise verordnete Dosis von Cialis beträgt 10 – 20 mg pro Tag, kann aber je nach Fall angepasst werden. Wie jedes andere Medikament hat auch Cialis eine Vielzahl von Nebenwirkungen, die auftreten können.

    Levitra Original (Vardenafil)

    Levitra ist ein weiterer PDE-5-Hemmer mit dem Wirkstoff Vardenafil. Levitra und Viagra sind sich eigentlich ziemlich ähnlich. Viagra kann bei manchen Menschen das Sehvermögen beeinträchtigen, aber Levitra verursacht dies mit geringerer Wahrscheinlichkeit, da sich die Wirkungsweise der beiden Wirkstoffe in dem Körper unterscheidet. Außerdem kann Levitra manchmal schneller wirken als Viagra. Dies ist gut, wenn man Sex nicht so weit im Voraus planen möchte.

    Spedra (Avanafil)

    Spedra ist der PDE-5-Hemmer mit dem Wirkstoff Avanafil. Es unterscheidet sich von den anderen drei, da es sich um ein Medikament der zweiten Generation für erektile Dysfunktion handelt. Das heißt, es wurde anders gestaltet als die anderen. Es wirkt schneller als Viagra und hält länger.

    Eine andere Sache, die man über Spedra wissen sollte, ist, dass es einfacher ist, die richtige Dosierung für Menschen zu finden. Im Vergleich zu den anderen PDE-5-Hemmern hat Spedra eine viel stärkere oder schwächere Wirkung, abhängig von der verwendeten Menge. Dies bedeutet, dass Ärzte  leichter die richtige Dosis abstimmen und das Risiko von Nebenwirkungen verringern können.

    Welche Medikamente verursachen Erektionsstörungen?

    Viele Medikamente und Freizeitdrogen können die sexuelle Erregung und Leistungsfähigkeit eines Mannes beeinträchtigen. Was bei einem Mann Erektionsprobleme verursacht, wirkt sich möglicherweise nicht auf einen anderen Mann aus.

    Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie der Meinung sind, dass ein Medikament Ihre sexuelle Leistungsfähigkeit beeinträchtigt. Brechen Sie die Einnahme von Arzneimitteln niemals ab, ohne vorher mit Ihrem Arzt gesprochen zu haben. Einige Arzneimittel können zu lebensbedrohlichen Reaktionen führen, wenn Sie nicht vorsichtig sind, wenn Sie sie abbrechen oder ändern.

    Das Folgende ist eine Liste einiger Arzneimittel und Drogen, die bei Männern zu erektiler Dysfunktion führen können. Möglicherweise gibt es andere Medikamente als die auf dieser Liste, die Erektionsstörungen verursachen können:

    • Thiazide
    • Arzneimittel gegen Bluthochdruck
    • Betablocker
    • Antidepressiva und andere Psychopharmaka
    • Antihistaminika (bestimmte Klassen von Antihistaminika werden auch zur Behandlung von Sodbrennen angewendet)
    • Arzneimittel gegen Bluthochdruck und Diuretika
    • Chemotherapie und hormonelle Medikamente
    • Manche Analgetika (Schmerzmittel)
    • Freizeitdrogen.

    Alpha-Blocker neigen dazu, dieses Problem mit geringerer Wahrscheinlichkeit zu verursachen.

    Die besten Potenzmittel im Vergleich 2020

    Name
    Viagra Generika
    Cialis Generika
    Viagra Connect
    Spedra
    Bewertung

    ★★★★★
    Tadalafil Mylan (Cialis Generika) kaufen in Deutschland

    ★★★★★
    Viagra Connect kaufen

    ★★★★★
    Spedra kaufen online

    ★★★★★
    Preise
    44.20€ 57.46€
    47.50€ 61.75€
    59.30€ 77€
    79.90€ 103.87€
    Wirkstoff
    Sildenafil
    Tadalafil
    Sildenafil
    Avanafil
    Herseller
    Teva_Logo
    Tadalafil Mylan_Logo
    Pfizer_Logo
    Menarini_Pharma_logo
    Dosierung
    25, 50, 100 mg
    2.5, 5, 10, 20 mg
    50 mg
    50, 100, 200 mg
    Wirkungseintritt
    ca. 25 Minuten
    ca. 30 Minuten
    ca. 10-15 Minuten
    ca. 15-30 Minuten
    Wirkungsdauer
    bis zu ca. 8 Stunden
    bis zu ca. 36 Stunden
    bis zu ca. 8 Stunden
    bis zu ca. 6 – 17 Stunden
    Vorteile

    • Bekanntes Medikament

    • Zeitplanung

    • Die blaue Tablette


    • lange Wirksamkeit

    • Wirkung setzt bald nach der Einnahme


    • Zeitplanung

    • Die blaue Tablette


    • Schnellere Wirkzeit

    • Längere Wirkzeit

    Bester Preis für Sie!Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot

    Gibt es Potenzmittel ohne Nebenwirkungen?

    Alle Potenzmittel haben Nebenwirkungen. Diejenigen, die einen der vier wichtigsten PDE5-Hemmer enthalten, haben meist ähnliche Nebenwirkungen. Einige dieser Nebenwirkungen sind häufiger, während andere selten, aber schwerwiegender sind. Manchmal kann es zu einer der häufigsten Nebenwirkungen am Anfang kommen.

    Legale potenzmittel aus der apotheke_foto

    Nach drei oder vier Anwendungen passt sich Ihr Organismus jedoch an und Sie erleben diese Nebenwirkung nie wieder.  Manchmal kann eine bestimmte Nebenwirkung auftreten, nur weil die Dosierung etwas hoch ist. Sobald Ihr Arzt die Dosis senkt, kann die genannte Nebenwirkung vollständig verschwinden.

    Um zusätzliche Gefahren zu vermeiden, kaufen Sie Potenzmittel legal online oder besuchen Sie Ihre nächstgelegene lizenzierte stationäre Apotheke. In diesem Zusammenhang ist es von größter Bedeutung, dass Sie immer entweder Ihr Rezept oder die Anweisungen für die Potenzmittel befolgen. Wenn Sie regelmäßig eine Nebenwirkung verspüren und sie nicht aufhört, konsultieren Sie Ihren Arzt. Wenn Sie eine schwere Reaktion auf ein Medikament gegen Erektionsstörungen verspüren, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

    F.A.Q.

    Was sind die besten Potenzmittel?

    Alle vier Potenzmittel - Sildenafil, Tadalafil, Vardenafil und Avanafil - werden häufig angewendet und es ist wissenschaftlich erwiesen, dass sie erektile Dysfunktion behandeln. Dies bedeutet, dass man unabhängig von dem verwendeten Medikament gute Ergebnisse erzielen sollte.

    Sind Potenzmittel rezeptpflichtig?

    Ja, sie sind rezeptpflichtig. Wie jedes andere Medikament können diese Medikamente Nebenwirkungen haben. Wenn man sie ohne Rezept online kauft, hat man keine Gelegenheit, dies mit dem Arzt zu besprechen, bevor man sie einnimmt und damit wird die Gesundheit gefährdet.

    Welche Tabletten sind bei Erektionsstörungen erhältlich?

    Die erste Wahl eines Arztes zur Behandlung von Erektionsstörungen ist normalerweise eine von mehreren Medikamenten, die als PDE-5-Hemmer bezeichnet werden. Alle diese Medikamente wirken auf ähnliche Weise. Sie steigern nicht das sexuelle Verlangen. Sie machen es physisch möglich, eine Erektion zu bekommen, wenn man erregt ist.

    Welches Medikament wirkt wie Viagra?

    Alle Potenzmittel mit dem Wirkstoff Sildenafil wirken auf ähnliche Weise. Sildenafil wird zur Behandlung bei Männern mit erektiler Dysfunktion angewendet.

    Welche Medikamente verursachen Erektionsstörungen?

    Die häufigsten Medikamente, die erektile Dysfunktion verursachen, sind Blutdruckmedikamente, Medikamente zur Entwässerung und Betablocker.

    Quellen:

    https://www.nursingtimes.net/archive/herbal-viagra-warning-12-04-2009/ome/home_node.html
    https://www.accessdata.fda.gov/scripts/cder/daf/
    https://www.gov.uk/government/organisations/medicines-and-healthcare-products-regulatory-agency