Legal erhältliche Potenzmittel

Bis zu 20% der Männer weltweit leiden an Erektionsstörungen. Eine erektlle Dysfunktion nennt man es, wenn ein Mann nicht mehr in der Lage ist eine Erektion zu bekommen oder lang genug aufrecht halten zu können um Geschlechtsverkehr zu haben. Verständlicherweise sind Erektionsschwierigkeiten eine Belastung für die betroffenen Männer aber auch für deren Partner.

Erektionsstörungen können viele Ursachen haben. Ein ungesunder Lebensstil mit Alkohol- und Nikotinkonsum oder die Einnahme anderer Drogen können sich kurz- und langfristig auf die Erektionsfähigkeit des Mannes auswirken. Auch Stress, dabei ist egal woher er stammt, kann zu Problemen mit der Potenz führen. Weitere Faktoren können Erkrankungen des Herz-Kreislauf- und Nervensystems sein. Auch junge Männer sind oft von Erektionsschwierigkeiten betroffen. Nicht nur die ungesunde Lebensführung vieler junger Männer, auch der übermäßige Konsum von pornografischen Inhalten kann nachweislich die Potenz stören.

Leidet man unter einer erektilen Dysfunktion kann es schnell zu einem Teufelskreis kommen. Beispielsweise hat man aufgrund eines stressigen Alltags viel Stress und Schwierigkeiten sich mit der Partnerin zu entspannen, was zu weiterer Anspannung führt und die Entstehung einer Erektion noch schwieriger macht. Viele Männer greifen in diesen Fällen zu Potenzmitteln. Leider entscheiden sich viele Männer auch für illegale Medikamente, die sich schädlich auf deren Gesundheit auswirken können. Andere wiederum kaufen sich zugelassene Potenzmittel ohne vorher einen Arzt zu konsultieren, was im Falle einer vorliegenden Erkrankung – beispielsweise am Herzen – im schlimmsten Fall zu einem Herzinfarkt und zum Tod führen kann, denn obwohl zugelassen Potenzmittel allgemein für gesunde Männer gut verträglich sind, kann deren Einnahme in Kombination mit bestimmten Krankheitsbildern schwerwiegende Folgen haben.

Warum Potenzmittel nur mit Rezept erhältlich sind

Wie schon erwähnt, können bestimmte Krankheiten dazu führen, dass die gut erforschten Potenzmittel der Gesundheit schaden. Aus diesem Grund sind in Deutschland Potenzmittel nur gegen ein ärztliches Rezept erhältlich. So will man verhindern, dass Menschen schaden an Potenzmittel nehmen. Darüber hinaus können Ärzte besser einschätzen, welche Dosis die gewünschte Wirkung bringen kann, ohne die Gesundheit des Patienten zu gefährden.

Die Gefahr der Potenzmittel bei erkrankten Männern stammt von der Eigenschaft der Potenzmittel, die einen PDE5-Hemmer als Wirkstoff enthalten. Diese Wirkstoffe fördern die Durchblutung und strapazieren das Kreislaufsystem. Für gesunde Männer ist das kein Problem, hat ein Mann in Vergangenheit aber einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten oder leidet er unter einer anderen Kreislauferkrankung kann sich sein Zustand verschlimmern.

Doch für gesunde Männer besteht keine Gefahr. Bis auf harmlose Nebenwirkungen wie eine verstopfte Nase, gelegentliche Kopfschmerzen oder Ähnliches gibt es bei korrekten Dosierungen keine Berichte von Langzeitschäden. Seit der Einführung von Viagra im Jahr 1998 sind Potenzmittel, die den Wirkstoff Sildenafil oder einen anderen PDE5-Hemmer enthalten, durchgehend erforscht und an Millionen Männern angewandt wurden. Daher gilt Viagra im speziellen als das am besten erforschte Potenzmittel überhaupt.

Viagra war ursprünglich als Medikament zur Senkung des Blutdrucks gedacht. Allerdings konnte sich dessen Wirkung in der Studienphase nicht bestätigen. Während der obligatorischen Studienphase erkannte man aber, dass Sildenafil die Erektionsfähigkeit der Männer, die an den Studien teilnahmen, deutlich verbesserte. In den Jahren nach der Markteinführung von Sildenafil, unter dem Namen Viagra, entstand ein Milliardengeschäft. Viagra wirkt nach der Einnahme für bis zu vier Stunden.

Seit Ablauf des Patents für Viagra dürfen auch andere Hersteller Sildenafil verwenden und zum Verkauf anbieten. Diese Produkte nennt man auch Viagra Generika. Sie unterscheiden sich nicht von der Wirkung des Originals, weisen aber Unterschiede in Verpackung, Farbe und Kombination der Zutaten auf. Üblicherweise sind Generika nach dem Wirkstoff selbst, also in dem Fall Sildenafil, benannt.

Ein weiteres bekanntes und legales Potenzmittel ist Cialis. Cialis wirkt nicht für Viagra für bis zu vier Stunden, sondern kann bis zu 36 Stunden lang wirken. Allerdings mit dem Unterschied, dass die Erektion nicht durchgehend anhält sondern – bei sexueller Stimulation – immer wieder entstehen kann. Cialis beinhaltet den Wirkstoff Tadalafil und mittlerweile sind auch Cialis Generika in Europa zugelassen und erhältlich.

Levitra gilt als eine der besten Alternativen zu Viagra. Die Wirkungsdauer und Stärke ist im großen und ganzen wie die von Viagra, allerdings enthält es mit Vardenafil einen anderen Wirkstoff und zeigt bei vielen Männern die gewünschte Wirkung, die sie vorher mit Viagra gar nicht oder nur kaum hatten. Levitra Generika sind in Deutschland nicht zugelassen.

Einer der „Shootingstars“ unter den Potenzmitteln ist Spedra. Spedra enthält mit Avanafil ebenfalls einen PDE5-Hemmer und wirkt für bis zu 4 Stunden, allerdings wirkt es nach der Einnahme schneller als Viagra, Cialis, Levitra und Co. Die Wirkung von Spedra stellt sich schon nach 30 Minuten ein.

Alle diese Potenzmittel sind bestens erforscht und daher in Deutschland, Österreich und der Schweiz zugelassen. Liegen keine schweren Erkrankungen der Blutgefäße vor und dosiert man diese Medikamente richtig, muss man nicht mit schwerwiegenden Folgen rechnen. Dennoch ist es im eigenen Interessen sich an die Gesetze und Richtlinien des eigenen Landes zu halten und sich Potenzmittel nur dann kaufen, wenn man die ausdrückliche Erlaubnis und das Rezept seines Arztes bekommen hat.

Wem es unangenehm ist, mit seinem Arzt über seine erektile Dysfunktion zu reden, der kann sich Online per Fern-Sprechstunde von einem Arzt beraten und ein Rezept ausstellen lassen. Hier wird die Sprechstunde per Video, Telefon oder Fragebogen durchgeführt. Anschließen erhält man ein Rezept (vorausgesetzt der Arzt befindet die Anwendung von Potenzmitteln für angemessen) und man kann – ebenfalls ohne großes Aufsehen und legal – Potenzmittel online kaufen.

Kamagra Bestellen © 2018